Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Abteilung Mobile Systeme – Kennung 686H/17

Vortrag an der Universität | Foto: kasto, fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Universitätsassistentin / Universitätsassistent

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Abteilung Mobile Systeme, im Beschäftigungsausmaß von 75 % (30 Wochenstunden, Uni-KV: B1), mit derzeitiger Möglichkeit zur Aufstockung auf ein Beschäftigungsausmaß von 100 % über Drittmittelprojekte. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.048,- brutto bei 75 % bzw. € 2.731,- bei 100 % (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf vier Jahre befristeten Anstellungsverhältnisses ist der 1. April 2018.

Aufgabengebiet:

  • Forschung im Bereich neuartiger Lösungen für zuverlässige, drahtlose Vernetzung von mobilen und eingebetteten Geräten (5G, cyberphysikalische Systeme)
  • Selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel der Erstellung einer Dissertation
  • Abhaltung von Lehrveranstaltungen in der Elektro- und Informationstechnik, insbesondere deutschsprachige Bachelorübungen zu Elektrizität und Magnetismus und englischsprachige Masterübungen „Mobile Communications“ und „Wireless Networks“
  • Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts (z. B. Website, Forschungsdatenbank, Organisation von Workshops)
  • Betreuung von Studierenden
  • Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

 Voraussetzungen:

  • Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums an einer in- oder ausländischen Universität in Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, angewandter Mathematik oder Physik mit gutem Erfolg
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fundierte Kenntnisse in zwei oder mehreren der folgenden Bereiche: Mobilfunk, Kommunikationsprotokolle, Sensornetze, Robotik- und Drohnensysteme, Algorithmen, maschinelles Lernen, Informationstheorie, dynamische Systeme
  • Ausgewiesene Programmierfertigkeiten in C/C++, Matlab, Python oder Java
  • Fachliche und didaktische Eignung zur Lehre zu den physikalischen und elektrotechnischen Grundlagen der Informationstechnik (Elektrizität und Magnetismus)

Nachweise für die Erfüllung dieser Voraussetzungen müssen bis spätestens 31. März 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

  • Soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Erste einschlägige wissenschaftliche Publikationstätigkeit (abgesehen von Master- bzw. Diplomarbeit)
  • Fachspezifische Auslandserfahrung
  • Bereitschaft zur engagierten Mitarbeit in Forschung, Lehre und Administration

Vernetzte Geräte und autonome cyberphysische Systeme prägen zunehmend unser Leben und führen zu einem rasanten technologisch-gesellschaftlichen Wandel. Das Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme ist federführend am Forschungsstärkefeld „Vernetzte und Autonome Systeme“ der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt beteiligt.  Es ist Teil des Karl Popper Wissenschafts- und Doktoratskollegs zu vernetzten autonomen Drohnensystemen.

Die Gruppe von Professor Bettstetter beschäftigt sich dabei insbesondere mit dem Entwurf, der Modellierung und der Analyse neuartiger Techniken für drahtlose Kommunikation, Vernetzung und vernetzte Steuerung mit Anwendungen in der Telekommunikation (5G), in industriellen Sensornetzen, der mobilen Robotik und in autonomen Transportlösungen. Zudem koordiniert sie den fakultätsübergreifenden, profilbildenden Initiativschwerpunkt „Selbstorganisierende Systeme“. Die Expertise umfasst stochastische Modellierung und Analyse, verteilte Algorithmen und Protokolle, Netzsimulation und Leistungsanalyse, Protokoll-Engineering, Prototypenerstellung auf programmierbarer Hardware und drahtlose Messungen. Das Projektportfolio reicht von grundlegenden Konzepten und Theorien bis hin zu experimentellen Arbeiten mit Industriepartnern. Aktuelle Projekte beschäftigen sich u. a. mit Interferenz im Mobilfunk, Synchronisationsverfahren, zuverlässigen Sensornetzen und Drohnensystemen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in einem engagierten, kollegialen und internationalen Team im sehr gut ausgestatteten Lakeside Science & Technology Park tätig. Arbeitssprache ist Englisch.

Diese Stelle dient der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung von Absolventinnen und Absolventen eines Master- bzw. Diplomstudiums mit dem Ziel des Abschlusses eines Doktoratsstudiums der Technischen Wissenschaften. Bewerbungen von Personen, die bereits über ein facheinschlägiges Doktorat bzw. einen facheinschlägigen Ph.D. verfügen, können daher nicht berücksichtigt werden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 7. Februar 2018 unter der Kennung 686H/17 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf  zu richten.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information. Weitere Informationen finden sich auf den Webseite nes.aau.at. Auskünfte erteilt Univ.-Prof. Dr. Christian Bettstetter.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- oder Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Abteilung Mobile Systeme – Kennung 686H/17 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI