Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Embedded Communication Systems Group – Kennung 393H/18

Vortrag an der Universität | Foto: kasto, fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Universitätsassistentin / Universitätsassistent

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Embedded Communication Systems Group, im Beschäftigungsausmaß von 75% (30 Stunden/Woche,  Uni-KV: B1 www.aau.at/uni-kv). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.096,- brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf 4 Jahre befristeten Anstellungsverhältnisses ist ehestmöglich.

Aufgabengebiet:

  • Forschung in vernetzten und eingebetteten Systemen mit Fokus auf einen der folgenden Bereiche: Drahtlose Stromleitungskommunikationstechnologien (PLC), Signal- und Datenverarbeitung, Messungen und Charakterisierung von Telekommunikationssystemen, Elektronik für die Kommunikation und für intelligente / eingebettete Systeme.
  • Selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel der Erstellung einer Dissertation
  • Lehre auf dem Gebiet der Informationstechnik und Computerwissenschaften
  • Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts
  • Betreuung von Studierenden
  • Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

Der Lehrstuhl Embedded Communication Systems Group unter der Leitung von Professor Andrea Tonello ist Teil des Instituts für Vernetzte und Eingebettete Systeme der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Es befasst sich mit dem Entwurf, der Modellierung und Analyse von drahtlosen und stromleitungsgebundenen Kommunikationstechnologien (PLC), Signal- und Datenverarbeitung, Messungen und der Charakterisierung von Telekommunikationssystemen, Elektronik für die Kommunikation und für intelligente/eingebettete Systeme. Die Gruppe befasst sich mit interdisziplinären Forschungsfragen in verschiedenen Anwendungsbereichen: 5G-Netzwerke, Smart Grids, Elektromobilität, Flugroboter, IoT. Aktuelle Projekte umfassen die Erforschung von PHY- und MAC-Algorithmen, massivem MIMO, Radio-Lokalisierungstechniken, UAV-Dynamik, Steuerung und Navigation, Power-Grids-Management und Power-Grids-Diagnostik sowie Signal- und Datenverarbeitung inspiriert durch Ansätze aus der künstlichen Intelligenz.

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ist eine junge und lebendige Campus-Universität mit 10.000 Studierenden im Süden Österreichs. Die Region zeichnet sich durch herausragende Lebensqualität an der Schnittstelle von alpiner und mediterraner Kultur aus. Die Büros und Labore befinden sich im gut ausgestatteten Lakeside Science & Technology Park. Unser internationales Team widmet sich der Qualität von Forschung und Lehre.  Arbeitssprache ist Englisch. Das Institut kooperiert mit nationalen und internationalen Partnern in Forschung und Industrie.

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums an einer in- oder ausländischen Universität in Elektrotechnik,  Informations- und Kommunikationstechnik, Informatik, Technische Informatik mit mindestens gutem Erfolg. Der Nachweise für die Erfüllung dieser Voraussetzung muss spätestens mit 30. September 2018 vorliegen.
  • Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fundierte Kenntnisse in zwei oder mehreren der folgenden Bereiche: Kommunikationssysteme, Signal- und Datenverarbeitung, drahtlose Kommunikation, Stromleitungskommunikation, UAV-Systeme, elektronische Messungen und Instrumentierung, Schaltkreise und Systeme.
  • Fundierte Kenntnisse in technischer Mathematik und Statistik.
  • Programmierfertigkeiten in drei oder mehr aus c/C++, MATLAB, LabVIEW, SystemC, Maple, Java, Python, C-SHARP, VHDL, RTOS, Tiny OS, CST, HFSS, Spice, GNU radio.

 Erwünscht sind:  

  • Deutschkenntnisse
  • Soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Erste einschlägige wissenschaftliche Publikationstätigkeit (Diplomarbeit und Teilnahme an Forschungsprojekten)
  • Fachspezifische Auslandserfahrung

Diese Stelle dient der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung von AbsolventInnen eines Master- bzw. Diplomstudiums mit dem Ziel des Abschlusses eines Doktoratsstudiums der Technischen Wissenschaften. Bewerbungen von Personen, die bereits über ein facheinschlägiges Doktorat bzw. einen facheinschlägigen Ph.D. verfügen, können daher nicht berücksichtigt werden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Die Bewerbung muss in englischer oder deutscher Sprache hochgeladen werden und beinhaltet ein Motivationsschreiben einen Lebenslauf mit Foto sowie Zeugnisse. Datum, Ort der Ausstellung und Note muss ersichtlich sein. Nachweise zu gesammelten Erfahrungen, der Titel der Diplomarbeit, eine eventuell vorhandene Publikationsliste sowie andere relevante Informationen, welche die Eignung des/der KandidatIn bestätigen sind ebenfalls beizulegen.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 12. September 2018 unter der Kennung 393H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information. Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten nes.aau.at. Auskünfte erteilt Univ.-Prof. Dr. Andrea Tonello (andrea.tonello [at] aau.at)

In Frage kommende KandidatInnen werden zu einem Interview eingeladen. Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- oder Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme, Embedded Communication Systems Group – Kennung 393H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Topic for a Master Thesis in Information Management

The following topic is offered at the Department of Applied Informatics:

“Analysis and design of an information and communication platform based on Confluence”

Web-based tools for information collection, information exchange and communication are nowadays common in many organisations. Typical examples are knowledge management systems, corporate wikis, discussion forums or file exchange systems.

Smaller companies are, however, often confronted with the problem that commercial solutions offer too much functionality for the planned use; at the same time, these system can only be adapted to the organisational requirements with some effort.

In the context of the master thesis the software system “Confluence” by the company Atlassian will be examined regarding its usability and applicability for a start-up company in the area of political and economic strategy development and communication. The expected result of the master thesis is a study of possible applications, limitations and alternatives to the mentioned software solution.

The topic is suitable for students of Information Management. Alternatively, the topic can also be worked on in the frame of  a “Praxis” (Section 6.1 of the curriculum).

For further information, please contact Prof. Dietmar Jannach, Research Group Information Systems.

Der Beitrag Topic for a Master Thesis in Information Management erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Senior Scientist ohne Doktorat (w/m) am Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie – Kennung 472H/18

Stellenausschreibung Wissenschaftliches Personal |Foto: kasto/Fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Senior Scientist ohne Doktorat (w/m)

an der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie, im Beschäftigungsausmaß von 50 % (20 Wochenstunden, Uni-KV: B 1; www.aau.at/uni-kv). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 1.397,30 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf die Dauer einer Karenzierung (voraussichtlich zwei Jahre) befristeten Angestelltenverhältnisses ist ehestmöglich.

 Der Aufgabenbereich umfasst:

Der Aufgabenbereich der Stelle liegt im Bereich der Klinischen Psychologie und Psychotherapie mit Schwerpunkt psychodynamischer Psychotherapieforschung und umfasst folgende Tätigkeiten:

  • Selbstständige Forschung mit dem Ziel der Abfassung einer Dissertation im Bereich der Klinischen Psychologie und Psychotherapie mit psychodynamischem Schwerpunkt
  • Mitarbeit bei Forschungsaufgaben, bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • Mitarbeit in universitären Gremien sowie im Rahmen der universitären Selbstverwaltung

 Voraussetzungen für die Einstellung:

  • Abgeschlossenes Diplom- bzw. Masterstudium in Psychologie an einer in- oder ausländischen Hochschule mit Schwerpunkt in Klinischer Psychologie und Psychotherapie
  • Guter Studienerfolg, insbesondere im Bereich der Klinischen Psychologie und Psychotherapie

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 8. August 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

  • Vorerfahrungen im Bereich der Mentalisierungs- und Bindungsforschung bzw. der psychodynamischen Psychotherapieprozessforschung
  • Vorerfahrungen in der Abfassung von Systematischen Reviews oder Metaanalysen
  • Interesse an einer postgradualen Weiterbildung zur Psychotherapeutin/zum Psychotherapeuten
  • Sehr gute Englischkenntnisse, die vorzugsweise bereits durch eigene Publikationen bzw. Präsentationen auf Kongressen belegt sind
  • Engagierte Mitarbeit in Forschung, Lehre und Administration
  • Soziale und kommunikative Kompetenz sowie Teamfähigkeit

Mit über 10.000 Studierenden ist die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt eine junge, lebendige und innovative Universität, die mit ihrer Lage im Herzen des Alpen-Adria-Raumes auch höchste Lebensqualität bietet.

Die Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie am Institut für Psychologie befindet sich aktuell im Neuaufbau. Unser junges, sich gerade konstituierendes Team bietet eine dynamische und freundliche Arbeitsatmosphäre.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis 8. August 2018 unter der Kennung 472H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei / Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Senior Scientist ohne Doktorat (w/m) am Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie – Kennung 472H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Akademische Fachkraft – Leiterin / Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement – Kennung 476/18

Hauptgebäude AAU | Foto: tinefoto.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Akademische Fachkraft – Leiterin / Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement

im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: IV b  www.aau.at/uni-kv) vorerst befristet auf ein Jahr mit der Option auf Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.794,60 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen auf max. € 3.313,20 erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des Anstellungsverhältnisses ist ehestmöglich.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Fachliche Beratung und Unterstützung des Rektorats bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems (QMS)
  • Fortführung und Weiterentwicklung eines integrativen Qualitäts­managements
  • Erarbeitung und Adaptierung von Instrumenten zur Qualitätssicherung und
    -optimierung
  • Planung und Durchführung von Audits des Qualitätsmanagementsystems
  • Laufende Beobachtung von nationalen und internationalen hochschul­politischen und methodischen Entwicklungen im Qualitätsmanagement
  • Leitung der Stabsstelle Qualitätsmanagement in fachlicher, organisatorischer und personeller Hinsicht
  • Monitoring von Qualitätszielen
  • Antizipation aktueller und künftiger Herausforderungen und entsprechende Steuerung der Stabsstelle

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium
  • Führungs- und Leitungserfahrung
  • Kenntnis von Qualitätsmanagementsystemen sowie Erfahrung in Qualitäts­sicherung und –management
  • Kompetenzen im Prozess- und Projektmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • Gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Office-Software

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 8. August 2018 vorliegen.

 Erwünscht sind:

  • Erfahrungen mit Auditierungen
  • Methodenkenntnisse und Erfahrung in der qualitativen und quantitativen Evaluation
  • Fundierte Kenntnisse des österreichischen und europäischen Hochschulwesens
  • Strategisches Denken und Handeln
  • Analytische und konzeptionelle Denkfähigkeit
  • Versiert//qualifiziert im Umgang mit Datenmaterial
  • Strukturierte Arbeitsweise, genaues und selbstständiges Handeln
  • Hohe Problemlösungskompetenz
  • Kommunikatives Geschick
  • Teamfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • Hohe Eigenmotivation
  • Fähigkeit zur professionellen Vermittlung komplexer Sachverhalte
  • Fundierte Kenntnisse des österreichischen und europäischen Hochschul­wesens

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim Personal – insbesondere in Leitungsfunktionen – an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig mit der Leitungsfunktion betraut.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis 8. August 2018 unter der Kennung 476/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei / Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Die Bewerberinnen und Bewerber haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Auswahlverfahrens entstehen.

Der Beitrag Akademische Fachkraft – Leiterin / Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement – Kennung 476/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Suggested Reading: Advances in News Recommendation

Major news sites like Google News or Yahoo! News as well as social media sites like Facebook or Twitter provide their users with personalized recommendations. These recommendations are tailored to the users’ individual reading preferences and are based on advanced machine learning techniques. Researchers at AAU Klagenfurt, TU Dortmund, and the University of Antwerp have recently published a survey on intelligent techniques and open-sourced a software framework for benchmarking such algorithms in a realistic setting.

Der Beitrag Suggested Reading: Advances in News Recommendation erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Master Thesis Detection of alpine activities using Smartphones

Student: Christoph Lagger

Supervisor: Peter Schartner

Unfortunately accidents in alpine environments happen on a  daily basis, often during mountain hikes in summer or ski tours in winter. Besides  standardized security beacons (e.g. avalanche beep) everybody carries a smartphone with multiple sensors (such as Accelerometers and Gyroscopes among others) with them.  In emergency situations, time is crucial and an accurate and robust recognition system in form of a mobile application could trigger the chain of survival automatically and support rescue missions. In this thesis machine learning is used to determine current movement patterns or activities based on sensor data such as walking up/down, skiing down, pause, or in the worst case an emergency situation. We recorded a large dataset of actual movement patterns (7 days, 19 hours, 21 minutes and 22 seconds) from all available smartphone sensors during actual alpine activities. Movement data was analyzed and a comprehensive training dataset was created for further usage. The goal was to determine the best combination of sensors, algorithms, features and window size parameters to accurately detect said movement patterns. A framework was implemented to perform a series of experiments using 10-fold cross validation, evaluate its outcome and visualize movement data as well as simulate results. Evaluation results as well as simulation results showed that the Random Forest algorithm using data from the Gyroscope and Magnetometer sensor in combination with a 4-second sliding window and an overlap of 20%, utilizing the Root Mean Square, Mean, Signal Vector Magnitude, Energy, Variance, and Standard Deviation as features, achieved a promising F-Measure of 0.975.

Figure 1: Key activities and corresponding result of a simulation run using the most promising combination of algorithm, sensors, features and sliding window parameters. 

Der Beitrag Master Thesis Detection of alpine activities using Smartphones erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Firefly synchronization of a robot swarm

Fyerfly Synchronization | Foto: Screenshot

In a recent video posted on Youtube, Agata Gniewek and Michał Barciś  (supervisor in the Karl Popper Kolleg “Networked Autonomous Aerial Vehicles”: Christian Bettstetter) present viewers with a firefly synchronization. We asked them to tell us a little bit more.

What is so special about firefly synchronization?

This is a mechanism based on a form of behaviour that can be found in nature, for example the synchronized flashing of fireflies. Another nice example is the synchronized firing of neurons in the brain. Thanks to very simple rules and its very good scalability, the algorithm can be applied even in very big networks.

How did you implement it?

The demo is implemented on Balboa robots from Pololu. Each of them is carrying a Raspberry Pi, which runs the Linux operating system. The communication between the robots is handled by ROS (Robot Operating System). The whole program is written in Python.

For what purpose could the firefly synchronization be important?

Firefly synchronization can be used to synchronize big networks, e.g. sensor networks. It is also very useful if multiple devices need to perform actions at precisely the same time. In our 3D reconstruction project we want to use multiple drones with cameras to obtain stereo images. To do that, they need to take pictures at the same moment, and this approach could be beneficial.

Study technology at Alpen-Adria-Universität

A key objective for the faculty of technical sciences is to use its excellent research and teaching to provide students with the foundation they need for long-term career success; make a significant contribution to the development of computer science, information technology, mathematics and statistics at an international level; and to provide siginificant support for the economic development of the region. More

Der Beitrag Firefly synchronization of a robot swarm erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Akademische Fachkraft (w/m) „Wissensbilanz; Kennzahlenerstellung“ in der Stabsstelle Qualitätsmanagement – Kennung 464/18

Administrative Kraft erstellt einen Finanzbericht | Foto: Suntipong, fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Akademische Fachkraft (w/m) „Wissensbilanz; Kennzahlenerstellung“

in der Stabsstelle Qualitätsmanagement im Beschäftigungsausmaß von 50 % (20 Wochenstunden; UNI-KV IV a  www.aau.at/uni-kv) für die Dauer einer Karenzierung. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung (halbtags) beträgt € 1.275,30 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen auf max. € 1.519,30 brutto erhöhen.

Voraussichtlicher Beginn des Angestelltenverhältnisses ist der 1. September 2018.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Erstellung der jährlichen Wissensbilanz der Universität
  • Erstellung des jährlichen Zahlenüberblicks der Universität
  • Vorbereitung und Koordination der F&E-Erhebung der Statistik Austria an der Universität
  • Erstellung von Berichten, Datenanalysen, Briefings und Entscheidungsgrundlagen für die Leitung der Stabsstelle und das Rektorat
  • Mitarbeit bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems der Universität

Voraussetzungen für die Einstellung:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Erfahrung in der Redaktion umfangreicher Berichte
  • Kenntnisse in der Datenanalyse, -aufbereitung und –interpretation
  • Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Programmen
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 25. Juli 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

  • Erfahrung bzw. Know-how im Bereich Qualitätsmanagement an einer Hochschule
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung empirischer Untersuchungen (quantitativer und qualitativer Methoden)
  • die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte einfach und authentisch darzustellen und zu vermitteln
  • Analytische und konzeptionelle Denkfähigkeit
  • Verlässlichkeit, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Gutes Selbst- und Zeitmanagement
  • Große Einsatzbereitschaft, Engagement sowie Belastbarkeit
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Organisations- und Koordinationsgeschick
  • Bereitschaft zur Weiterbildung

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis 25. Juli 2018 unter der Kennung 464/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Akademische Fachkraft (w/m) „Wissensbilanz; Kennzahlenerstellung“ in der Stabsstelle Qualitätsmanagement – Kennung 464/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung, Arbeitsbereich Schulpädagogik und Historische Bildungsforschung – Kennung 397H/18

Stellenausschreibung Wissenschaftliches Personal| Foto: kasto/Fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Universitätsassistentin / Universitätsassistent

an der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung, Arbeitsbereich Schulpädagogik und Historische Bildungsforschung, im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: B1  www.aau.at/uni-kv), befristet auf die Dauer von 4 Jahren. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.794,60 brutto (14 x jährlich) und kann sich durch Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des Angestelltenverhältnisses ist ehestmöglich.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Mitwirkung an Forschungsprojekten und Lehrtätigkeiten im Arbeitsbereich Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung
  • Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel einer Promotion innerhalb der Vertragslaufzeit (thematischer Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung im schulpädagogischen Kontext)
  • Selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen, Prüfungstätigkeiten sowie Betreuung von Studierenden
  • Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts sowie an Qualitätssicherungsmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Publikations- und Vortragstätigkeit (national und international)

Voraussetzungen für die Einstellung:

  • Abgeschlossenes Master-/Diplomstudium der Erziehungswissenschaft / Pädagogik / Bildungsforschung / Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung und Schulpädagogik oder abgeschlossenes Master-/Diplomstudium im Bereich der Gender Studies mit schulischem Schwerpunkt an einer in- oder ausländischen Universität mit zumindest gutem Studienerfolg
  • nachweisliche Kenntnisse in Frauen- und Geschlechterforschung und zu schulpädagogischen Fragestellungen (Theorien und Methodologien / Methoden)
  • Nachweisliche Erfahrungen in der Teamarbeit
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift)

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 1. August 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

  • Forschungs-, Publikations- und Vortragstätigkeit in den Themenbereichen der Frauen- und Geschlechterforschung und/oder Schulpädagogik
  • Erfahrungen in hochschulischer Lehre
  • praktische Erfahrungen in Handlungs- und Berufsfeldern der Frauen- und Geschlechter-forschung bzw. in schulischen Kontexten
  • Internationale Erfahrungen (z.B. im Rahmen der Ausbildung oder von Projektkooperationen)

Diese Stelle dient der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung von AbsolventInnen eines Master- bzw. Diplomstudiums mit dem Ziel des Abschlusses eines Doktorats- /Ph.D.– Studiums der Philosophie, Dissertationsgebiet Pädagogik. Bewerbungen von Personen, die bereits über ein facheinschlägiges Doktorat/Ph.D. verfügen, können daher nicht berücksichtigt werden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikations-kriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/Information.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Nachweis des guten Studienerfolgs, Nachweis über die (mindestens) gute Bewertung der Master-/Diplomarbeit, Nachweis über die fachspezifische Ausrichtung des Studiums, Nachweis über Teamkompetenz und Fremdsprachenkompetenz) bis spätestens 1. August 2018 unter der Kennung 397H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei / Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Auf-nahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Universitätsassistentin / Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung, Arbeitsbereich Schulpädagogik und Historische Bildungsforschung – Kennung 397H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI