Study in Italy

Applied Informatics

Master Studies: Applied Informatics, Information Management, Information & Communications Engineering

DOUBLE DEGREE – UNIVERSITÁ DEGLI STUDI DI UDINE

“One study – two degrees”
After completion of the Double Degree program, you will be awarded with one academic degree, which has the legal effect of Austria as well as the partner country; only one academic title shall be used.

Focuses:
Informatics, Information Management, Information and Communications Engineering & Electronic Engineering, Information and Communications Engineering & Multimedia Systems

University Stay

ERASMUS+ – UNIVERSITÁ DEGLI STUDI DI MILANO BICOCCA

Focus:
Date Science

Benefits:

  • Waving of tuition at the host and home university
  • Grants to cover the increased costs of living abroad
  • Good contacts and local support

More Information:

 

Der Beitrag Study in Italy erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Master Thesis TLS Security: Concept for Manipulation Protection of a Certificate Store

Student: Simon Weger

Supervisor: Peter Schartner

Transport Layer Security (TLS) uses a Public Key Infrastructure (PKI) to verify the authenticity of the communication partner. This infrastructure is based on a hierarchical construct of certification authorities, which certify the authenticity of the other user by means of certificates. An important component in the verification of certificates is the local certificate stores on the users’ systems. Through targeted manipulation of the certificate store, attackers can actively intervene in the authentication process and use these manipulations in various ways for further attacks. This thesis deals with the development of a concept for monitoring a non-manipulation-protected certificate store. Digital signatures are created from the contents of the memory (see figure), so that the memory contents prevailing at later points in time can be verified again and again. Modifications of the certificate store content are displayed to the users and they are offered various reaction options. 

 

 

Der Beitrag Master Thesis TLS Security: Concept for Manipulation Protection of a Certificate Store erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Teaching and Learning Days 2018

On June 6 and 7, 2018, the Teaching and Learning Days with the topic “Explore Teaching and Learning – the Digital and Traditional Contribution” take place. Prof. Simone Bregni (Saint Louis University), Prof. em. Alan Jenkins (Oxford Brookes University) and Prof. Eric Mazur (Harvard University) will hold presentations and workshops on related fields. Additionally, the ApplAAUs! award ceremony for outstanding teaching will take place including a panel discussion with the awardees.
Please register until May 31 via email to vr-lehre [at] aau.at.

Der Beitrag Teaching and Learning Days 2018 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Guest lecture by Prof. Dr. Dr. Ulrich Busse “Planning and creating a Global Anglicism Database”

Neuer Haupteingang der AAU | Foto: aau/Daniel Waschnig

The talk aims at introducing the GLAD-project, whose aim it is to create a Global Anglicism Database.

In a first step, a brief outline of the project – as it presently stands – will be given. In planning a database or a dictionary – no matter whether on paper or in electronic form – a number of basic questions need to be addressed and answered in a principled and consistent manner.

Here are some of these basic decisions that need to be taken care of:

  • How many languages shall be covered?
  • What counts as an Anglicism?
  • How can the raw data for the different languages in the absence of parallel corpora be “harmonized”?
  • What is the time-depth of coverage? (Synchrony vs. diachrony)
  • Who are the potential users and what do they expect to find in the database?

As a pilot study, the contributors worked on letter – O – as a test run last autumn. We can explore the preliminary results to study the potential of the database.

Currently, the compilers are working on letters A-C. This work is still in progress. By focussing on German, I will report on the preparatory stages that lead from potential candidates to headwords in the database. This involves, for instance, extracting entries from previous dictionaries, adjusting the data according to the set principles, checking the data in corpora, writing the “final” entry in the database.

 

Bio:

Professor Ulrich Busse is chair in English linguistics at Martin-Luther University Halle-Wittenberg. In his research on historical linguistics, he focuses on Early Modern English, the language of Shakespeare, and historical pragmatics. More recently, he has also investigated the standardisation and codification of English as well as aspects of variation in English from the 18thcentury to today. His research in synchronic linguistics is concerned with language contact (in particular the influence of English on German and on other European languages) and with (meta-)lexicography. Among his range of publications, he is co-author of Anglizismenwörterbuch (3 Vols.; together with Broder Carstensen), the leading lexicographical achievement in the field of English influence on German.

 

Date and place:

June 4, 2018

I.0.43, 12-13:30

Der Beitrag Guest lecture by Prof. Dr. Dr. Ulrich Busse “Planning and creating a Global Anglicism Database” erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

MASTER THESIS STUDENTS

MASTER THESIS STUDENTS

ATTENTION to all interested students,

we would like to draw your attention to the following vacancies at Joanneum Research ROBOTICS: Ausschreibung_Masters Theses Student_ROS

Der Beitrag MASTER THESIS STUDENTS erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Senior Scientist ohne Doktorat (w/m) am Institut für Didaktik der Mathematik (IDM) – Kennung 287H/18

Vortrag an der Universität | Foto: kasto, fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Senior Scientist ohne Doktorat (w/m)

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Didaktik der Mathematik (IDM), im Beschäftigungsausmaß von 100 % (Uni-KV: B1), befristet bis 31. August 2019. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.794,60 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Der Beginn des Anstellungsverhältnisses ist der 1. September 2018.

Aufgabenbereich:

–        Mitarbeit an Forschungs- und Entwicklungsaufgaben des Instituts im Bereich Didaktik der Mathematik (Sekundarstufen)

–        Mitwirkung in der universitären Lehre

–        Betreuung und Beratung von Studierenden

–        Mitwirkung bei administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts

–        Mitwirkung bei PR-Aktivitäten des Instituts bzw. der Fakultät

Voraussetzung:

–     Abgeschlossenes Mathematikstudium (Lehramts-, Diplom-, Magister- oder Masterstudium) an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung im In- oder Ausland

–     Kenntnis der deutschen Sprache (fließend in Wort und Schrift)

Alle Voraussetzungen für die Einstellung müssen bis spätestens 30. Juli 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

–     Ausgewiesene Fachkenntnisse im Bereich Didaktik der Mathematik (z.B. facheinschlägige Studienanteile, facheinschlägige weiterführende Studien bzw. Weiterbildungskurse, -lehrgänge)

–     Erfahrungen mit Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Fach Didaktik der Mathematik (Sekundarstufen)

–     Schulische Unterrichtserfahrung im Fach Mathematik

–     Team- und Kommunikationsfähigkeit

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information. Nähere Auskünfte: Assoz. Prof. Dr. Andreas Vohns (andreas.vohns [at] aau.at)

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 4. Juli 2018 unter der Kennung 287H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

 

Der Beitrag Senior Scientist ohne Doktorat (w/m) am Institut für Didaktik der Mathematik (IDM) – Kennung 287H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

PostDoc-Assistentin / PostDoc-Assistent am Institut für Informatik-Systeme in der Gruppe Software Engineering – Kennung 312H/18

Stellenausschreibung Wissenschaftliches Personal| Foto: kasto/Fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gemäß § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

PostDoc-Assistentin / PostDoc-Assistent

an der Fakultät für Technische Wissenschaften, Institut für Informatik-Systeme in der Gruppe Software Engineering (Univ.-Prof. Dr. Martin Pinzger), im Beschäftigungsausmaß von 100% (Uni-KV: B1 lit.b). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 3.711,10 brutto (14 x jährlich) und kann sich durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrung erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf 2 Jahre befristeten (voraussichtlich bis 19. Mai 2020) Anstellungsverhältnisses ist ehestmöglich.

Die Forschungsgruppe Software Engineering beschäftigt sich mit der Lehre und Erforschung von Methoden, Techniken und Tools zur Entwicklung und Evolution von Software Systemen. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Software Evolution, Program Understanding, Mining Software Repositories, Software Quality und Software Testing. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in einem engagierten, kollegialen und internationalen Team an der Universität Klagenfurt tätig. Die Gruppe Software Engineering kooperiert mit nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Industrie.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Akquise und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Selbständige Durchführung von Forschungs-, Publikations- und Vortragstätigkeit
  • Abhaltung von Lehrveranstaltungen und Betreuung von Studierenden
  • Engagierte Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts
  • Mitwirkung an Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

Voraussetzungen für die Einstellung:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium an einer in- oder ausländischen Hochschule und eine abgeschlossene Dissertation im Bereich Software Engineering
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Forschungsbereiche:
    • Software Wartung und Evolution
    • Software Qualitätssicherung
    • Mining Software Repositories
    • Empirical Software Engineering
    • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift oder Bereitschaft zu deren Aneignung innerhalb des ersten Anstellungsjahres

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 6. Juni 2018 vorliegen.

Erwünscht sind:

  • Fachspezifische Auslands- und Praxiserfahrungen
  • Lehrerfahrung und didaktische Kompetenz
  • Einschlägige internationale Publikationen im Bereich Software Engineering
  • Erfahrungen in der Akquise von Forschungsprojekten
  • Soziale und kommunikative Kompetenz

Diese Stelle wird ohne die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung ausgeschrieben.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information. Weitere Informationen zur Forschungsgruppe Software Engineering finden sich online auf serg.aau.at/. Auskünfte erteilt Univ.-Prof. Dr. Martin Pinzger (E-Mail: martin.pinzger [at] aau.at).

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache sind mit den üblichen Unterlagen (inkl. Verzeichnis von Publikationen und Lehrveranstaltungen und der Dissertation als PDF-Dateien) bis spätestens 6. Juni 2018 unter der Kennung 312H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

 

Der Beitrag PostDoc-Assistentin / PostDoc-Assistent am Institut für Informatik-Systeme in der Gruppe Software Engineering – Kennung 312H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Lehrling (w/m) Informationstechnologie Technik (mit der Option Matura) – Kennung 268/18

Haupteingang der AAU | aau/tinefoto.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt gem. § 107 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 folgende Stelle zur Besetzung aus:

Lehrling (w/m) Informationstechnologie Technik

(mit der Option Matura)

in der ZE Zentraler Informatikdienst, im Beschäftigungsausmaß von 100 %. Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt gemäß Uni-KV § 56 € 548,40 brutto (14 x jährlich) und kann sich auf Basis der Vorschriften des BAG erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des Ausbildungsverhältnisses ist der 1. August 2018.

 

Der Aufgabenbereich des Ausbildungsplatzes umfasst die in der Informationstechnologie-Ausbildungsordnung festgelegten Tätigkeitsbereiche gem. BGBL. II Nr. 149/06, Teil 3.

 

Voraussetzung für die Einstellung ist der positive Abschluss des 9. Pflichtschuljahres.

Der Nachweis über die Erfüllung dieser Voraussetzung für die Einstellung muss bis spätestens
1. August 2018
vorliegen.

 

Erwünscht sind:

  • Gute Noten im Abschlusszeugnis, insbesondere in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Freude und Erfahrung mit Hard- und Software
  • Interesse an IT- und Digitalisierungsthemen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ordnungssinn

 

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf und der letzten beiden Halb-/Jahreszeugnisse) bis zum 6. Juni 2018 unter der Kennung 268/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatekanzlei/Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Bewerberinnen und Bewerber haben keinen Anspruch auf Abgeltung von entstandenen Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Lehrling (w/m) Informationstechnologie Technik (mit der Option Matura) – Kennung 268/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

Extended deadline: June 3.! 2nd STS Austria Conference an der AAU, 17.-19.9.2018

STS Austria-Call for Papers-extended deadline-2018 05

Der Beitrag Extended deadline: June 3.! 2nd STS Austria Conference an der AAU, 17.-19.9.2018 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI

14th Austrian Numerical Analysis Day 2018

On May 3 and 4, the 14th ANADay took place at the AAU, organized by Barbara Kaltenbacher und Elena Resmerita (Institut für Mathematik, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) as well as Mechthild Thalhammer (Institut für Mathematik, Leopold–Franzens Universität Innsbruck).

The aim of this annual workshop is to inform about activities in the fields of numerical analysis and applied mathematics. Scientists from Austrian universities and other research institutions in particular present their research, exchange ideas, and start new collaborations. With more than 70 participants, this year’s workshop was very successful.

For further information, please visit: http://anaday2018.aau.at/.

Der Beitrag 14th Austrian Numerical Analysis Day 2018 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI