Postdoc-Assistentin / Postdoc-Assistent am Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung – Kennung 687H/18

Vortrag an der Universität | Foto: kasto, fotolia.com

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt schreibt folgende Stelle zur Besetzung aus:

Postdoc-Assistentin / Postdoc-Assistent

an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung, im Beschäftigungsausmaß von 100% (Uni-KV: B 1 lit. b www.aau.at/uni-kv). Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 3.711,10 brutto (14 x jährlich) und kann sich durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrung erhöhen. Voraussichtlicher Beginn des auf sechs Jahre befristeten Anstellungsverhältnisses ist der 1. Februar 2019.

Aufgabenbereich

  • Selbstständige Forschung in verschiedenen Bereichen der Wissenschafts- und Technikforschung, insbesondere zu Themenstellungen aus folgenden Schwerpunkten: Digitalisierung; Bioökonomie; Nachhaltigkeit; Governance von Forschung, Technik und Innovation
  • Einwerbung, Durchführung und Koordination interdisziplinärer Forschungsprojekte (national und international)
  • Publikations- und Vortragstätigkeit (national und international)
  • Selbstständige Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Betreuung von Studierenden; Prüfungstätigkeit (Mitwirkung und Abhaltung)
  • Mitwirkung an Administrations- und Organisationstätigkeiten
  • Mitwirkung an Profilierung des Instituts (national und international)
  • Habilitation innerhalb von 6 Jahren

Voraussetzungen

  • Sehr gutes abgeschlossenes Doktoratsstudium in einem sozialwissenschaftlichen Fach (z.B. Soziologie, Politikwissenschaft) an einer in- oder ausländischen Hochschule
  • Fundierte Kenntnisse in sozialwissenschaftlichen Theorien und Methoden, speziell der Wissenschafts- und Technikforschung (Science, Technology & Society Studies)
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift

Der Nachweis für die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Einstellung muss bis spätestens 14. November 2018 vorliegen.

Erwünscht sind

  • Erfahrungen in der Durchführung von Forschungsprojekten
  • Publikationen in international renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften und Verlagen
  • Forschungs- oder Ausbildungsaufenthalte im Ausland
  • Erfahrungen in der selbstständigen universitären Lehre
  • Erfahrungen in Forschung und / oder Lehre zu o.g. Themen (Digitalisierung; Bioökonomie; Nachhaltigkeit; Governance von Forschung, Technik und Innovation)
  • Erfahrungen in der Organisation wissenschaftlicher Workshops und Symposien
  • Erfahrungen mit der Adressierung von unterschiedlichen Öffentlichkeiten in akademischen und außerakademischen Kontexten
  • Internationale Vernetzung in der Wissenschafts- und Technikforschung (Science, Technology & Society Studies)
  • Team- und Organisationskompetenz

Deutsch-Kenntnisse sind keine Voraussetzung, ihr Erwerb wird allerdings innerhalb von zwei Jahren erwartet.

Die Stelle wird ohne die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung ausgeschrieben.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Allgemeine Informationen finden BewerberInnen unter www.aau.at/jobs/information.

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache sind mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 14. November 2018 unter der Kennung 687H/18 an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Dekanatskanzlei / Recruiting, ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter www.aau.at/obf zu richten.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Der Beitrag Postdoc-Assistentin / Postdoc-Assistent am Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung – Kennung 687H/18 erschien zuerst auf Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Source: AAU TEWI